Chronik

2018
Mag. Franz Ettmayer beendet mit 31. Jänner 2018 seine Tätigkeit als Leiter der Volkshochschule und übergibt die Leitung an Herrn Franz Fischer von der Stadtgemeinde Zwettl.
2012
Langjährige Mitarbeiterin Frau Inge Meisner stirbt völlig unerwartet am 22. Oktober 2012 im 69.Lebensjahr.
2011
Mit Jahresende 2011 beendet OSR Christa Lechner auf eigenen Wunsch ihre seit 5 Jahren ausgeübte Tätigkeit als Leiterin der Volkshochschule Zwettl.
Mag. Franz Ettmayer hat sich bereit erklärt, diese Aufgabe zu übernehmen und wird vom Gemeinderat mit Wirkung ab 1. Jänner 2012 zum neuen Leiter der Volkshochschule Zwettl bestellt.
Volkshochschule Zwettl ab 2012 unter neuer Leitung
2008
2007
Mit Wirkung vom 1. Jänner 2007 tritt die ehemalige Direktorin der Volksschule Zwettl-Hammerweg, OSR Christa Lechner, die Nachfolge von Roland Wernhart an und übernimmt die Leitung der Volkshochschule Zwettl.
Volkshochschule Zwettl ab 2007 unter neuer Leitung
2004
Im Jänner 2004 wird Diplom-Pädagoge Roland Wernhart der neue Leiter der VHS. Hofrat Mag. Wilhelm Mazek unterstützt ihn bis Jahresende 2006 bei seiner Tätigkeit. Gleichzeitig schlägt die Geburtsstunde der Homepage der VHS Zwettl.
1974
Mit Beginn des Jahres 1974 übernimmt der Direktor des Bundesgymnasiums Zwettl, Mag. Wilhelm Mazek, die Agenden der VHS. Stadtamtsdirektor Reg. Rat Bleidl und OSR Hakala sind als Lehrer, Berater und Helfer mit großem Idealismus dabei.
1970
Mit der Berufung Prof. Dr. Heribert Mays zum Direktor an das Bundesgymnasium Lilienfeld im Jahre 1970, übernimmt Prof. Mag. Manfred Überall die Leitung der VHS Zwettl.
1960
Prof. Dr. Johann Reilinger legt im Jahre 1960 die Leitung der VHS zurück. Es wird damals festgestellt, dass das Aufblühen und Gedeihen der VHS auf die persönliche Leistung des Gründers, Prof. Dr. Johann Reilinger, zurückzuführen ist.
Erst in der Gemeinderatssitzung vom 1.Juli 1960 wird es im Einvernehmen mit den Mitgliedern des Kuratoriums möglich, Prof. Dr. Heribert May zum neuen Leiter der VHS zu bestellen. Dr. May führt die VHS mit viel Umsicht und Geschick und wird 1966 in den Vorstand des Verbandes NÖ. Volkshochschulen delegiert.
1958
Prof. Dr. Johann Reilinger übernimmt unter Mithilfe von Prof. Dr. Karl Merinsky die Agenden der VHS bis zur Beschlussfassung der Statuten. Am 28.Februar 1958 werden das Statut der VHS Zwettl und die organisatorischen und verwaltungstechnischen Regelungen für die VHS einstimmig im Gemeinderat genehmigt. Zum Leiter wird Prof. Dr. Reilinger bestellt. Es beginnt eine systematisch geplante, oft schwierige Aufbauarbeit, die mit Liebe und Idealismus geleitet wird.
1956
In der Gemeinderatssitzung vom 19.November 1956 wird der Beitritt einer provisorischen Volkshochschule zum Verein “Niederösterreichische Volkshochschulen und Volksbildungsverband” beschlossen.